skip to main content

In diese Richtung fahren die Waren.
Nach/durch EU nach GB oder nach/durch GB nach EU.

3. EU-Grenze

Wenn Sie sich Ihrem Abfahrtspunkt (einschließlich Häfen) nähern, müssen Sie den Zoll der Europäischen Union (EU) passieren.

Sie müssen Formalitäten am EU-Ausreisehafen erledigen. Dies beinhaltet die Kenntnis der erforderlichen Dokumente, die zur Kontrolle vorgelegt werden müssen, und das Bereithalten der Carnets zum Stempeln, soweit dies gemäß den vier unten aufgeführten Verfahren für den Warentransport erforderlich ist.

Pre-Lodgement – Warentransport nach GB

Der Fahrer muss für jede Sendung den Nachweis einer Zollerklärung des Erklärenden haben (in der EU und im Vereinigten Königreich). Dies erfolgt in Form von:

      1. Referenznummer aus der Zolleinfuhranmeldung, die als UK Inventory Consignment Referenz für einen inventargebundenen Standort (ICR) oder GMR für eine vorab eingereichte Erklärung an einem nicht inventargebundenen Standort bezeichnet werden kann
      2. EU-Ausfuhranmeldung MRN

Beispiel eines MRN-Barcodes

 

 

 

Hinweis: Einige dieser Prozesse können digital durchgeführt werden

Wenn der Transport im Rahmen des CTC erfolgt, muss das TAD vom Fahrer nach den in jedem Mitgliedsstaat geltenden Verfahren vorgelegt werden.

Dies kann in vielen Fällen digital erfolgen.

TAD
TAD

Hinweis: Einige dieser Prozesse können digital durchgeführt werden

Der Fahrer muss dem Carnet ATA ein Genehmigungsschreiben (falls zutreffend) vorlegen und sicherstellen, dass es von den EU-Zollbehörden gemäß den EU-Verfahren abgestempelt wird.

ATA
ATA

Der Fahrer muss das Carnet TIR vorlegen und sicherstellen, dass es von den EU-Zollbehörden gemäß den EU-Verfahren abgestempelt wird.

TIR
TIR

Sobald Sie diese Voraussetzungen erfüllt haben, können Sie für das Boarding einchecken, um die Grenze zu überqueren.